Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
 
 
 
Familienrecht
                                      
Die Ehescheidung und die sog. Folgesachen wie Versorgungsausgleich (Ausgleich von Rentenanwartschaften), Kindesunterhalt, Unterhalt zwischen Ehegatten, der Umgang mit dem Kind sowie Zugewinnausgleich und die sonstige Auseinandersetzung des Vermögens bilden die häufigsten Streitpunkte. 

Spezialisierung besteht im Bereich des internationalen Familienrechts, wenn es darum geht, Ehen ausländischer Staatsangehöriger oder sog. gemischte Ehen zwischen deutschen und ausländischen Staatsangehörigen scheiden zu lassen und die Scheidungsfolgen zu regeln. 
Dabei sind nunmehr die verschiedenen EG-Verordnungen zu berücksichtigen, die als überstaatliche europarechtliche Kollisionsnormen Vorrang vor den nationalen Vorschriften der einzelnen Mitgliedstaaten haben.
 
Sofern die Ehescheidung von beiden Ehegatten gewollt ist und Folgesachen nicht streitig sind (sog. einverständliche Ehescheidung), vereinfacht dies das Verfahren. Für diesen Fall kann nahezu die gesamte Kommunikation und Übermittlung der Unterlagen (z.B. Eheurkunde) mit dem Büro per E-Mail geführt werden (sog. Online-Scheidung). Aber auch bei dieser Form der Ehescheidung wird die Ehe in einem Termin beim jeweils zuständigen Amtsgericht -Familiengericht - geschieden.

Das jüngst geänderte Sorgerecht erleichtert unverheirateten Vätern den Zugang zum Sorgerecht für ihre Kinder.  Eltern sollen die Verantwortung für ihr Kind grundsätzlich gemeinsam ausüben. Der Vater soll nur dann von der Sorgeverantwortung ausgeschlossen bleiben, wenn dies zum Wohl des Kindes erforderlich ist.
Daneben kann ein nicht verheirateter Vater nach den Neuregelungen auch beantragen, dass ihm die alleinige Sorge für das gemeinsame Kind übertragen werden soll, wenn er dafür Gründe im Kindeswohlinteresse vorträgt.
 

Strafrecht
 
Sofern gegen Sie als Beschuldigter polizeilich ermittelt wird, ist eine anwaltliche Vertretung besonders wichtig. Bereits im Ermittlungsverfahren wird der Boden für das Hauptverfahren bereitet. Fehler im Ermittlungsverfahren sind im Hauptverfahren in der Regel nicht mehr zu beheben. Für eine optimale Wahrung seiner Rechte sollte daher ein Beschuldigter zum frühestmöglichen Zeitpunkt einen Verteidiger mit der Wahrung seiner Interessen beauftragen.

Nicht selten wird es dem Verteidiger bereits im Vorverfahren gelingen, eine Einstellung des Verfahrens zu erreichen oder bei Fortgang des Verfahrens eine interessengerechte Verteidigungsstrategie in Absprache mit dem Mandanten zu bilden.

Schwerpunkt der Tätigkeit liegt in unserem Büro auch in der Verteidigung von Jugendlichen und Heranwachsenden in Jugendstrafsachen. Es bestehen in diesen Verfahren Besonderheiten, die sich aus den besonderen Vorschriften des Jugendgerichtsgesetzes ergeben. Oftmals ist hier der Verteidiger der einzige Ansprechpartner, dem sich der Jugendliche oder Heranwachsende offen anvertrauen kann.
 
 
Mietrecht

Klassische Streitigkeiten aus dem Bereich des Mietrechts sind die Wirksamkeit von Mieterhöhungsverlangen, die Abrechnung von Nebenkosten, die Abwälzung von Schönheitsreparaturen auf den Mieter, die Rechtmässigkeit einer Kündigung des Mietverhältnisses bei Eigenbedarf des Vermieters oder bei Zahlungsverzug des Mieters sowie die Abrechnung der Mietkaution nach beendetem Mietverhältnis.
Besondere Bedeutung hat hier die Zwangsvollstreckung von Räumungstiteln, dahier bei richtiger Vorgehensweise Geld und Zeit gespart werden kann.
 
 
 Vertragsrecht

Wir prüfen Vertragsentwürfe oder bereits abgeschlossene Verträge auf ihre Wirksamkeit und beraten Sie sowohl bei der Geltendmachungung als auch der Abwehr von Ansprüchen aus Verträgen.
 
 

Ordnungswidrigkeitenrecht

 

Ordnungswidrigkeiten insbesondere im Straßenverkehr bedeuten oft Ärger mit Polizei und Gerichten. Neben der Geldbuße und der Eintragung von Punkten im Fahrerlaubnisregister ist oftmals der zumindest zeitweise Verlust der Fahrerlaubnis zu befürchten, der für den Verkehrsteilnehmer auch den Verlust des Arbeitsplatzes zur Folge haben kann. Auf Grund dieser zum Teil existenziellen Rechtsfolgen und der mittlerweile komplexen Rechtsmaterie des straßenverkehrsrechtlichen Ordnungswidrigkeitenrechts ist die Unsicherheit bei den Betroffenen groß und sollte ausreichend Motivation sein, sich frühestmöglich der Hilfe eines Rechtsanwalts zu bedienen.

 

 

Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch kompetent bei anderen rechtlichen Problemstellungen zur Seite.           

Bitte nehmen Sie telefonisch oder per Email Kontakt mit uns auf. In einem Besprechungstermin können wir dann das weitere Vorgehen in Ihrem Einzelfall gemeinsam abstimmen.